Ausbildung zur/zum Mediatorin/Mediator - gem. § 6 Mediationsgesetz und ZMediatiAusbV

Inhalt/Beschreibung

Mediationsausbildung

Zielgruppe:
Die Ausbildung vermittelt Wissen und Kompetenzen aus unterschiedlichen Disziplinen und richtet sich an Personen aus Herkunftsberufen, die mit Menschen arbeiten und in ihrer Tätigkeit stark auf erfolgreiche Kommunikationsprozesse angewiesen sind.

In unserer Ausbildung steht das praktische Erlernen der Mediation anhand konkreter Fälle aus der Praxis im Vordergrund. Die Ausbildung ist als Allround-Ausbildung für alle Mediationsfelder angelegt und thematisiert die wichtigsten Besonderheiten der unterschiedlichen Anwendungsfelder. Da die Ausbildung zahlreiche Elemente zur Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung beinhaltet, wird auch Ihre eigene Kommunikationskompetenz in Konflikten gestärkt.

Qualität:
Ausbildung nach den Rahmenbedingungen des Mediationsgesetzes im Umfang von 140 Stunden. Die Ausbildung entspricht den Vorgaben der Rechtsverordnung zum Mediationsgesetz und ermöglicht Ihnen den Titel zertifizierter Mediator/zertifizierte Mediatorin zu erlangen. Hierfür ist es notwendig innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Ausbildung eine Mediation durchgeführt zu haben, welche supervidiert sein muss. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich nach den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation e.V. als Mediator/in lizensieren zu lassen, wenn Sie 60 weitere Stunden Fortbildungen und Supervisionen besuchen.

Inhalte:

M1: 10.03. - 12.03.2023

  • Überblick über das Mediationsverfahren
  • Rolle und Haltung des Mediators/ der Mediatorin
  • Rahmenbedingungen der Mediation
  • Abgrenzung zu anderen Konfliktregelungsverfahren
  • Konflikttheorie: Entstehung und Verlauf von Konflikten
  • Konflikte im eigenen Erleben

M2: 31.03. - 02.04.2023

  • Auftragsklärung, Einleitung & Themensammlung
  • Die Arbeit mit Interessen und Bedürfnissen
  • Die Gewaltfreie Kommunikation (nach M. Rosenberg)
  • Grundlegende Kommunikationsmodelle

Blockwoche: 15.05. - 19.05.2023 *

  • Gesprächsführung und Kommunikationstechniken
  • Recht der Mediation und Recht in der Mediation (Gastreferentin Johanna Siegert)
  • Die Besonderheiten der Familienmediation
  • Persönliche Kompetenzen, Rollenkonflikte, Allparteilichkeit
  • Verhandeln nach dem Harvard-Konzept
  • Die Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten
  • Die Besonderheiten der Wirtschaftsmediation und betrieblichen Mediation
  • Umgang mit Störungen
  • Umgang mit Blockaden und Widerständen

M3: 23.06. - 25.06.2023

  • Hochstrittige Parteien und eskalierende Konflikte
  • Mediation mit Teams und Gruppen
  • Umgang mit Machtungleichgewichten 

M4: 14.07.— 16.07.2023

  • Weitere Anwendungsfelder
  • Visualisierungs- und Moderationstechniken
  • Üben und Videofeedback

M5: 15.09. - 17.09.2023

  • Marketing für Mediator/-innen
  • Präsentation des eigenen Mediationsprofils
  • Transfer in die Praxis
  • Auswertung und Reflexion der Ausbildung

Methoden:
einführende Vorträge, praktische Übungen, Kleingruppen- und Einzelübungen, Selbst- und Videoanalysen, Rollenspiele

Dauer:
140 Zeitstunden, davon 120 Zeitstunden Seminar und Supervision sowie 20 Stunden Intervision

Trainer, Ausbilderin:
Kristin Kirchhoff, Mediatorin BM®, Ausbilderin BM®, Trainerin & Prozessmanagerin für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (IHK), Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt Personal- und Organisationsmanagement

...und Ausbildungsassistent/-innen sowie Gastreferentin
Johanna Siegert, Rechtsanwältin und zertifizierte Mediatorin

Lernziel

Ausbildung zur/zum Mediator/-in mit anschließender Zertifizierung. Die Ausbildung erfüllt die Anforderungen an eine qualifizierte Ausbildung zum Mediator/zur Mediatorin auf der Grundlage des Mediationsgesetzes. Durch die berufspraktische Zusatzqualifikation werden Sie befähigt, haupt- und nebenberuflich sowie ehrenamtlich Mediation anzubieten.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
keine Einschränkungen
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters, Befähigungsnachweis
Voraussichtliche Dauer
140 Stunde(n)
Termin
10.03.2023 - 17.09.2023
Anmeldeende
10.03.2023
Bemerkungen zum Termin
M1 - M5:
Freitag: 15:30 - 19:00 Uhr
Samstag: 09:30 - 18:30 Uhr
Sonntag: 09:30 - 15:30 Uhr
Blockwoche:
Montag - Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr
Bildungsfreistellung / Bildungsurlaub wird beantragt
laufender Einstieg möglich
Ja
Mindest­teilnehmer­anzahl
5
Maximale Teilnehmerzahl
12
Teilnahmegebühr
2.520,00 € inkl. Schulungsunterlagen, umsatzsteuerfrei, Ratenzahlungen möglich, Förderungen sind möglich
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Kristin Kirchhoff
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Schlüsselqualifikationen / persönliche Kompetenzen

Bildungsanbieter

SeminarCenter - Institut für Personalentwicklung GmbH Rostock-Warnemünde

Internet
https://www.seminarcenter.de/
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Kontakt

Kathleen Borrmann

Institutsleiterin

Telefon
0381 5432-424
Mobilfunknummer
0381 5432-400
Internet
http://www.SeminarCenter.de
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001, Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

SeminarCenter - Institut für Personalentwicklung GmbH Rostock-Warnemünde

Besucheranschrift
Parkstraße 52
18119 Rostock-Warnemünde
Deutschland
Telefon
0381 5432-400
Fax
0381 5432-410
Internet
https://www.seminarcenter.de/

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 03.05.2022, Datenbank-ID 00305670