Digitale Jugendbeteiligung

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-157/20 vom 23.04.2020)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (14.08.2020 bis 02.12.2020) anerkannt sind.
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik
Inhalt/Beschreibung

Unter Digitaler Jugendbeteiligung verstehen wir die Anwendung von digitalen Medien in Beteiligungsprozessen, die Jugendliche involvieren. Digitale Medien, z.B. Apps, Plattformen, Programme, Foto, Video oder Film können in einer oder mehreren Phasen des Beteiligungsprozesses eingesetzt werden.

Dabei können die digitalen Tools sowohl ergänzend als auch ersetzend für analoge Methoden sein oder Prozesse komplett digital gestaltet werden. Junge Menschen wollen an Prozessen und Entscheidungen, die sie betreffen, teilhaben. Kommunikation, Prozesse und Informationsvermittlungen finden immer mehr online und digital statt. Sie teilen Bilder, Videos, Informationen und Meinungen, sie verhandeln miteinander und treffen Absprachen. Somit ist es nur konsequent, auch Jugendbeteiligungsprozesse digitaler zu gestalten.

Mit der Qualifizierungsreihe erhalten die Teilnehmenden einen grundlegenden Überblick zu den Chancen und Methoden aktivierender Jugendbeteiligungsarbeit mithilfe digitaler Medien, möglichen Formaten sowie rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen.

In diesem Fortbildungskonzept gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Wo liegen Chancen und Stolpersteine von digitalen Partizipationsprozessen?
  • Wie lässt sich Jugendbeteiligung konkret durch digitale Werkzeuge gestalten?
  • Welches sind dafür wirksame Methoden und technische Hilfsmittel?

Modul 1:
1) Grundlagen Jugendbeteiligung:

Kennenlernen, theoretische und rechtliche Grundlagen der Jugendbeteiligung (u.a. Aktionsfelder, Qualitätsstandards, Beteiligungsformen)
2) Haltung und mediale Ressourcen:
Haltungen und Positionen bei der Beteiligung von jungen Menschen, Mediennutzung verschiedener Akteur/-innen in Beteiligungsprozessen, Medienwirkungstheorien

Modul 2:
1) Zielgruppenansprache und Aktivierung

Grundverständnis für kommunikative Kompetenz als Grundlage medienkompetenten Handelns, Grundlagen Öffentlichkeitsarbeit mit und in Sozialen Medien, Social-Community-Management und Fallstricke in der Anwendung von Online-Medien
2) Formate, Methoden und Medien (1)
Chancen von digitalen Partizipationsplattformen, Grundlagen freier Bildungsmaterialien (Open Educational Resources und CCLizenzen)

Modul 3:
1) Rechtsgrundlagen und Datenschutz (1)

Grundlagen Medienrecht, Urheber- und Leistungsschutzrecht, Lizenzen und Nutzungsrechte im Netz, Persönlichkeitsrechte und Internetrechte, Schutz der Privatsphäre in Onlineangeboten; Datenschutz und Demokratie
2) Datenschutz (2) und Projektplanung
Einführung in aktuelle Diskurse zu Datenerhebung und Datenschutz (Datensparsamkeit, Pseudonymisierung, Anonymisierung/
Verschlüsselung) Digitale Arbeitswerkzeuge, Projektabläufe und Teamprozesse, Projektmanagement mit digitalen Tools

Modul 4:
1) Formate, Methoden und Medien (2):
Vertiefung und Erweiterung zu Medienanwendungen in Beteiligungsprozessen
2) Evaluation und Dokumentation:
Einführung zu Evaluation und Dokumentation, Digitale Tools für Evaluation und Dokumentation von Beteiligungsprozessen

Diese Fortbildung findet in Kooperation mit dem Jugendmedienverband MV e. V. statt.

Lernziel

In dieser Fortbildungsreihe setzen Sie sich mit der eigenen Haltung zu Jugendbeteiligung und Mediennutzung auseinander. Sie lernen verschiedene Tools für digitale Jugendbeteiligung kennen und diskutieren Grenzen sowie die Überwindung von Hürden. Die Beschäftigung mit rechtlichen und datenschutzrechtlichen Fragen wird dabei wichtig sein, genauso wie Öffentlichkeitsarbeit mit und in Sozialen Medien. Nutzen Sie die Chance ein digitales Beteiligungsprojekt innerhalb der Fortbildungsreihe zu konzipieren und umzusetzen.

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
8 Tag(e)
Termin
01.12.2020 - 02.12.2020
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
16
Teilnahmegebühr
490,00 €
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Katarina Bluhm
Weitere Informationen im Internet
Merken

Bildungsanbieter

Schabernack - Zentrum für Praxis und Theorie der Jugendhilfe e. V.

Internet
http://www.schabernack-guestrow.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Anja Pyttlik

Sachbearbeiterin

Telefon
03843 8338-23
Mobilfunknummer
03843 8338-0
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern

Veranstaltungsort

Schabernack - Zentrum für Praxis und Theorie der Jugendhilfe e. V.

Besucheranschrift
Schabernack 70
18273 Güstrow
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
03843 8338-0
Fax
03843 8338-22
Internet
http://www.schabernack-guestrow.de
Barrierefreier Zugang
Nein

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 27.04.2020

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.