Ernährungsassistenz für künstliche Ernährung

Inhalt/Beschreibung

Ernährungstherapie – eine wichtige Herausforderung für Gesundheitsfachberufe

Ernährungstherapeutische Fragen haben eine zunehmende Relevanz für die Gesundheitserhaltung und -versorgung unserer Bevölkerung. Durch Mangel- und Fehlernährung entstehen bereits heute in Deutschland jährliche Kosten in Höhe von ca. 9 Mrd. Euro. Hinter dieser Zahl verbergen sich unterschiedliche Probleme, die eine hohe fachliche Kompetenz erfordern, um die Lebensqualität der Betroffenen so weit wie möglich zu erhalten bzw. zu fördern.

Wie sind die Inhalte der Weiterbildung?

Block I
Ernährungsmedizinische Grundlagen und Therapie ernährungsbedingter und -abhängiger Erkrankungen (u. a. Assessmentverfahren und Berechnung des individuellen Energiebedarfs)

Block II
Enterale und parenterale Ernährung

Block III
Rechtliche und ethische Aspekte sowie ernährungstherapeutische Versorgung in besonderen Lebenslagen (u. a. Fragen zur Delegation und Durchführungsverantwortung)

Lernziel

Die Weiterbildung für nichtärztliche Heilberufe qualifiziert für die Beratung und Begleitung von künstlich ernährten Patienten. Zudem werden die Teilnehmer/-innen für die Übernahme von delegationsfähigen Tätigkeiten ernährungstherapeutischer Maßnahmen bei enteraler und parentaler Ernährung ausgebildet. Ziel ist die Anwendung spezifischer Ernährungskonzepte, angepasst an individuelle Lebenssituationen sowie das Gestalten entsprechender Hilfsangebote.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
keine Einschränkungen
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

Abschluss als (m/w/d):

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Altenpfleger
  • Medizinischer Fachangestellter
  • und andere Gesundheitsberufe, z. B. Diätassistent, medizinisch-technischer oder pharmazeutisch-technischer Assistent, Oecotrophologe oder ein anderer ernährungsmedizinischer akademischer Abschluss
Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
berufsbegleitend, Teilzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
Der Abschluss der Weiterbildung wird durch einen fallspezifischen Fachvortrag erreicht und durch ein Zertifikat bescheinigt.
Voraussichtliche Dauer
6 Monat(e)
Termin
Termine auf Anfrage
Bemerkungen zum Termin
Diese Weiterbildung findet in 3 Blöcken statt:
Block I: 13.03. - 17.03.2023
Block II: 12.06. - 16.06.2023
Block III: 16.10. - 20.10.2023
Mindest­teilnehmer­anzahl
6
Maximale Teilnehmerzahl
10
Teilnahmegebühr
1500,00 € inkl. MwSt.
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
  • auf Anfrage
Referenzen/Bemerkungen zum Kurs
Transferleistungen dienen dem Theorie-Praxis-Transfer. Das heißt, erworbene theoretische Kompetenzen sollen durch berufliche Praxis erweitert und vertieft werden. Die Transferleistungen bestehen aus zwei Praxisaufgaben im eigenen Berufsumfeld. Die Teilnehmer absolvieren 2 Hospitationen von jeweils mindestens 2 Tagen in stationären und/oder ambulanten Einrichtungen mit ernährungstherapeutischem Schwerpunkt.
Dozent
diverse
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Gesundheit, Pflege und Medizin

Bildungsanbieter

CRT - Institute for Consulting, Research and Training GmbH

Internet
https://crt-institut.de/gesundheit/fortbildungen-fuer-logopaeden/
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Kontakt

Christina Vedder

Telefon
0381 8087110

Veranstaltungsort

CRT GmbH

Besucheranschrift
Sprickmannstr. 92-108
48431 Rheine
Deutschland
Telefon
0381 8087110
Internet
https://crt-institut.de

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 13.06.2022, Datenbank-ID 00306112