Faszientherapie der INOMT

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-58/14-W08 vom 08.04.2022)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (13.10.2022 bis 27.11.2022) anerkannt sind.
Inhalt/Beschreibung

Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien/des Bindegewebes zurückgeführt werden. Faszien findet man überall im menschlichen Körper. Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt sind und zusammenarbeiten.

Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen, biochemischen und trophischen Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes.

Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells, beschrieb sechs grundverschiedene Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die mit energetischen, neurovegetativen, informativen und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden müssen. Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen Gewinn in der Physiotherapie.

Lernziel

Faszientherapie Teil 1:

  • Faszienanatomie untere Extremität/LWS
  • Physiologie der Faszien (Bindegewebsphysiologie)
  • Biokybernetisches Denken (Ebene-, SMS-Modell)
  • Techniken und Pathologien der unteren Extremität und LWS
  • Grundlagen FDM nach Typaldos
  • Erkennen von Störungen der muskulären Kettenfunktion
  • Schwerpunkt: Biomechanik und Biokybernetik des Fasziensystems

Faszientherapie Teil 2:

  • Faszienanatomie, obere Extremität, HWS, BWS
  • Physiologie der Faszien (Neurophysiologie)
  • Vertiefung Ebenen- und SMS-Modell
  • Techniken und Pathologien der oberen Extremität und HWS
  • Vertiefung FDM nach Typaldos
  • Schwerpunkt: Segmentale Zusammenhänge und Meridiansystem
Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen
Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
4 Tag(e)
Termin
13.10.2022 - 16.10.2022
Mindest­teilnehmer­anzahl
24
Maximale Teilnehmerzahl
24
Teilnahmegebühr
Mitglieder 520,00 €, Nichtmitglieder 620,00 €
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
INOMT Lehrteam
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Gesundheit, Pflege und Medizin

Bildungsanbieter

Verband Physikalische Therapie e. V.

Landesgruppe Nord-Ost Geschäftsbereich M-V

Internet
http://www.vpt-mv.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Kontakt

Susanne Jarosch

Fort- und Weiterbildung

Telefon
0385-5507989

Veranstaltungsort

Verband Physikalische Therapie e. V.

Landesgruppe Nord-Ost Geschäftsbereich M-V

Besucheranschrift
Residence Park 9
19065 Raben Steinfeld
Deutschland
Telefon
0385 5507989
Internet
http://www.vpt-mv.de

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 08.04.2022, Datenbank-ID 00305485