Kompetenzfeststellung und berufliche Orientierung im Berufsfeld Metall

Themengebiet
Metallerzeugung und -bearbeitung, Metallbau
Inhalt/Beschreibung

Die Projektteilnehmer haben die Möglichkeit, über einen maximalen Zeitraum von vier Wochen in einem oder mehreren der modular gegliederten Fachbereiche zu trainieren. Dabei werden die Teilnehmer mit praxisrelevanten Aufgabenstellungen sowie mit Verfahren, die der Produktion entlehnt wurden, vertraut gemacht. Auf diese Weise entsteht Motivation durch Praxisnähe.

Zugleich werden etwaige unrealistische Auffassungen über die verschiedenen Berufsbilder beseitigt. In den Trainings wird weitgehend auf triviale handwerkliche Aufgaben aus dem unteren Basic-Bereich verzichtet. Denn Kompetenzen wie z. B. das Sägen, Feilen und Schleifen werden kaum mehr in einem modern strukturierten Unternehmen nachgefragt.

Aktuell reichen die Schwerpunkte von der maschinellen Fertigung und Montage bis zur Maschinenkontrolle, Anlagenüberwachung, Reparatur und Wartung. Verstärkt gefragt ist in nahezu jedem Metall- und Elektroberuf der sachkundige Umgang mit elektronischen Steuerungen und Computern.

Fachbereiche:

  • Grundlagen Metallbau
  • Schweißen
  • Zerspanung
  • Industriemontage (inkl. Hydraulik, Pneumatik)
  • Elektrotechnik und Steuerungstechnik
  • Schaltschrankverdrahtung
Lernziel

Die Kompetenzfeststellung ist den beruflichen Weiterbildungen (FbW-Maßnahmen) vorgeschaltet. Mit ihr sollen vorhandene Handlungs- und Sozialkompetenzen ermittelt und objektiviert bewertet werden. Unter zusätzlicher Einbeziehung herausgefundener persönlicher Interessen werden der beruflichen Entwicklung Orientierungen gegeben, die den aktuellen technisch-technologischen Anforderungen moderner Produktionsunternehmen entsprechen. Außerdem kann eine Umschulung zur nachhaltigen beruflichen Integration oder eine Weiterbildung mit Integrationsziel empfohlen werden.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
Angebot gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet
Fachliche Zugangsvoraussetzungen
  • Einstieg auch ohne Vorkenntnisse für Arbeitsuchende und Quereinsteiger möglich
Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen
  • geistige und körperliche Eignung
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
Teilnahmebescheinigung der Liebherr-Akademie Rostock und Ergebnisbogen Kompetenzfeststellung
Voraussichtliche Dauer
4 Woche(n)
Termin
04.02.2019 - 01.03.2021
Anmeldeende
01.03.2021
laufender Einstieg möglich
Ja
Mindest­teilnehmer­anzahl
8
Maximale Teilnehmerzahl
15
Fördermöglichkeiten
  • auf Anfrage
Referenzen/Bemerkungen zum Kurs
Fördermöglichkeit über "AVGS" Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein
Weitere Informationen im Internet
Merken

Bildungsanbieter

Liebherr-MCCtec Rostock GmbH, Liebherr-Akademie Rostock

Internet
http://www.liebherr-akademie.com
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Stefanie Reitz

Bildungsmanagement

Telefon
0381 6006-3501
Internet
http://www.liebherr-akademie.com
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001, Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

Liebherr-MCCtec Rostock GmbH, Liebherr-Akademie Rostock

Besucheranschrift
Liebherrstraße 1
18147 Rostock
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
0381 6006-3501
barrierefreier Zugang
barrierefreier Zugang
Fax
0381 6006-3999
Internet
http://www.liebherr-akademie.com
Barrierefreier Zugang
Ja

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 10.07.2020

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.