Leiten und Moderieren von Gruppen und Teams in der Sozialen Demokratie Trainer*innen-Qualifizierung mit Zertifikat (Modul 2)

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-43/20-W01 vom 10.08.2020)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (30.11.2020 bis 03.12.2020) anerkannt sind.
Themengebiet
Weiterbildung für ehrenamtliche Tätigkeiten
Inhalt/Beschreibung

Trainer/-innen-Qualifizierung mit Zertifikat (Modul 2)

Wer Lernprozesse in ehrenamtlichen Gruppen und Teams gestalten möchte, sieht sich großen Herausforderungen gegenübergestellt: Einerseits gründet sich das auf den Belastungen, denen sich heute Ehrenamtliche ausgesetzt sehen. Auf der anderen Seite darauf, dass die Trainer/-innen besondere Fähigkeiten demokratischer Steuerung kennen und anwenden können müssen.

Seminare und Workshops sind Labore für eine funktionierende soziale und demokratische Zusammenarbeit. Was der »soziale und demokratische Bundesstaat« (Art. 20 Abs. 1 des Grundgesetzes) für den Staat ist, wird im Seminar in passende Arbeits- und Moderationsweisen und Fertigkeiten übersetzt. Denn: Demokratie ist die einzige »Staats- (und Lebens-) form, die gelernt werden muss.«, so Oskar Negt.

Neben fachlicher Kompetenz benötigen daher Trainer/-innen für die Arbeiten mit Gruppen viele andere Fähigkeiten. Als Leitende müssen sie achtsame und flexible, arbeitende und methodisch versierte Gestaltende sein. Sie initiieren und begleiten die Lernprozesse.
Vielfältige Kenntnisse über angemessen einsetzbares methodisches Handwerkszeug kombiniert mit einer tiefen sozialdemokratischen Haltung, prägen die Arbeit unserer Trainer/-innen.

Die Seminarreihe vermittelt methodische Kompetenzen, reflektiert die eigene Haltung und trägt dazu bei, ein persönliches Verständnis nachhaltiger Moderation zu entwickeln.

Lernziel

Das zweite Modul hat zum Ziel, die Teilnehmenden in der Begleitung von gruppendynamischen Prozessen und achtsamen Umgang in demokratisch strukturierten Teams zu trainieren. Sie lernen Instrumente und Interventionsmöglichkeiten kennen, mit denen Teamdynamiken und Konflikte positiv für die Gruppe, aber auch für die inhaltliche Arbeit genutzt werden können. Die Teilnehmenden reflektieren die Besonderheiten von demokratischer Steuerung auch im Verhältnis zu, in Gesellschaft und Arbeitswelt erlernten, Team-Strukturierungen und Arbeitsweisen.

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
5 Tag(e)
Termin
30.11.2020 - 04.12.2020
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
16
Teilnahmegebühr
300,00 €
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Tobias Gombert, Mario Sander u.a.
Merken

Bildungsanbieter

Bildungs- und TagungsZentrum Heimvolkshochschule Springe

Internet
http://www.hvhs-springe.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Tobias Gombert

Telefon
05041 9404-11
Internet
http://www.hvhs-springe.de
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001

Veranstaltungsort

Bildungs- und TagungsZentrum Heimvolkshochschule Springe

Besucheranschrift
Kurt-Schumacher-Straße 5
31832 Springe
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
05041 9404-11
Fax
05041 9404-50
Internet
http://www.hvhs-springe.de
Barrierefreier Zugang
Nein

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 11.08.2020

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.