Geprüfte Fachkraft für Inklusion in der Kindertagesförderung

Inhalt/Beschreibung

Zielgruppe: In erster Linie richtet sich die Qualifikation an Interessierte mit Vorkenntnissen aus dem Bereich der Pädagogik/Sonderpädagogik, die ihren Arbeitsplatz inklusiv gestalten möchten. Zu ihnen zählen Lehrer/-innen, Erzieher/-innen sowie pädagogische Fachkräfte in Bildungseinrichtungen.

Integration umfasst den Bereich der Einbeziehung von Menschen mit anderem kulturellen, sprachlichen und religiösen Hintergrund. Im Gegenzug dazu befasst sich der Inklusionsbegriff eher mit dem Zusammenleben mit behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen. Sie haben als Leiter/-in oder Mitarbeiter/-in die Aufgabe, die Prozesse der Inklusion und Integration in die pädagogische Arbeit zu integrieren.

Die Betreuung von Kindern mit einem herausfordernden Verhalten, längeren Betreuungszeiten sowie Integrationsgruppen verändern das Selbstverständnis der pädagogischen Arbeit. Hier bedarf es einer guten Rollensicherheit und einer wertschätzenden Haltung.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Zu den Inhalten gehören rechtliche, soziale und politische Grundlagen der Inklusion, Aufgaben der Fachkräfte für Inklusion, Erkrankungen, Lehr- und Förderdokumentation sowie inklusive Pädagogik.

Lernziel

Mit der Zusatzqualifikation erlangen Sie als Erzieher/-in, als Lehrer/-in und als pädagogische Fachkraft ein fundiertes Wissen über die Begriffe der Inklusion und Integration. Beide sind aktuelle Themen der Gesellschaft. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie in der Lage, die integrativen Prozesse in der Einrichtung aktiv und zielgruppenorientiert zu gestalten.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
keine Einschränkungen
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

Die Voraussetzungen zum Zugang des Kurses bestehen in einem erfolgreich abgeschlossenen Studium, einer Ausbildung oder einer vergleichbaren Qualifikation im Bereich der pädagogischen Arbeit. Zusätzlich sollte eine zweijährige Berufserfahrung vorausgegangen sein.

Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
berufsbegleitend, Teilzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
Sonderpädagogische Zusatzausbildung gemäß § 9 Abs. 4 KiföG M-V
Voraussichtliche Dauer
240 Stunde(n)
Termin
Termine auf Anfrage
Mindest­teilnehmer­anzahl
14
Maximale Teilnehmerzahl
18
Teilnahmegebühr
1680,00 €
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
  • auf Anfrage
Dozent
Dozent/-innenteam
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik

Bildungsanbieter

ISBW Institut für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung gGmbH

Telefon
03981 205242
Fax
03981 205255
Internet
https://www.isbw.de

Kontakt

Kerstin Peters

Sekretariat

Telefon
03981 205242
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN ISO 29990, Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

ISBW Institut für Sozialforschung und berufliche Weiterbildung gGmbH

Besucheranschrift
Markt 12
17235 Neustrelitz
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
03981 205242
Fax
03981 205255
Internet
https://www.isbw.de

Kurs aktualisiert am 06.01.2022, Datenbank-ID 00268750