Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in

Merken
Inhalt/Beschreibung

Diese Ausbildung ist durch die große Herausforderung geprägt, die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verstehen und zu verbessern. Dabei sind Geduld, Einfühlungsvermögen, psychische Stärke, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein von großer Bedeutung. Als Heilerzieher*in begleiten oder pflegen Sie Ihre Klient*innen liebevoll und vollumfänglich. Sie organisieren Freizeitaktivitäten und fördern die Eigenständigkeit und die Teilhabe der Menschen, sodass diese ihr Leben so selbständig wie möglich bewältigen können. Sie möchten sich dieser heilpädagogischen und pflegerischen Aufgabe widmen? Dann unterstützen wir Sie gern in Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung als Heilerziehungspfleger*in.

Ausbildung

In unserer Schule vermitteln wir die Lerninhalte des landesspezifischen Rahmenlehrplans. Die darin enthaltenen Schwerpunkte teilem sich in folgende Module auf:

  • Entwicklung einer berufsspezifischen Identität
  • Entwicklungstheorien
  • Störungsbilder
  • Pflege
  • Gruppenprozesse steuern
  • kreative und musische Fertigkeiten erlernen
  • wissenschaftliche Wirksamkeit 
  • rechtliche Grundlagen

Wir legen besonderen Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis, woraus sich stetig vielfältige Methoden für den Berufsalltag ergeben. Das richtige “Handwerkszeug” um immer adäquat reagieren zu können, erhalten sie nur durch viel praktische Erfahrung und das kritische Hinterfragen der eigenen Rolle und der persönlichen Fähigkeiten.

Ausbildungsverlauf

1. Ausbildungsjahr
Vollzeitschulischer Unterricht mit integrierten Praktika in untersch. Altersgruppen (2x je 6 Wochen)

2. Ausbildungsjahr
Vollzeitschulischer Unterricht mit schriftlicher und mündlicher Abschlussprüfung und integriertes Abschlusspraktikum (12 Wochen am Ende der Ausbildung)

Lernziel

Heilerziehungspflege bedeutet Menschen in Ihrer individuellen Ganzheitlichkeit zu sehen und sie zu fordern und zu fördern. Dies machen Sie mit Hingabe und Spaß in den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, Bildung und Rehabilitation in Form von Begleitung, Beratung und Pflege. Gleichzeitig erweitern Sie als angehende Heilerzieher*innen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im methodischen, sozialen und personalen Bereich. 

Diese Ausbildung ist durch die große Anforderung geprägt, die Lebenssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen zu verstehen und zu verbessern. Dabei sind Geduld, Einfühlungsvermögen, psychische Stärke, Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein von großer Bedeutung. Als Heilerzieher*in begleiten oder pflegen Sie Ihre Klient*innen liebevoll und vollumfänglich. Sie organisieren Freizeitaktivitäten und fordern die Eigenständigkeit und die Teilhabe der Menschen, sodass diese ihr Leben so selbständig wie möglich bewältigen können.  

Die Fachhochschulreife wird durch den im Rahmenplan verpflichtenden Mathematikunterricht erworben. Sollte am Ende der Ausbildung dieses Fach nicht mit der Note „ausreichend“ abgeschlossen werden, ist die ganze Ausbildung als nicht bestanden zu bewerten. Wenn Schüler*innen bereits mit einer Fachhochschulreife an die Schule kommen, ist es ihnen freigestellt den Mathematikunterricht zu besuchen.

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit an einer Fachhochschule oder – mit erfolgreich abgelegtem Abitur – an einer Hochschule, seine Fähigkeiten weiter zu verfeinern und ein Studium in z. B. der Heilpädagogik, Rehabilitationspädagogik oder Sonderpädagogik aufzunehmen.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
Angebot gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet
Fachliche Zugangsvoraussetzungen
  • Mittlere Reife und eine abgeschlossene Ausbildung zur staatlich geprüften Sozialassistenz

  • oder Berufsreife, abgeschlossene zweijähriger Berufsausbildung und abgeschlossene Ausbildung zur Sozialassistenz (auch verkürzt möglich)

  • oder Abiturienten, Quereinsteiger, Umschüler und Rehabilitanden

  • Führungszeugnis (zum Ausbildungsbeginn, nicht älter als 3 Mon.)

Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen
  • ärztliches Attest über die Berufseignung

  • Logopädisches Gutachten

  • Impfung gegen Masern und Hepatitis B


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Praktikum
Ja
6 Monate
Abschlussart
Staatlich anerkannter Abschluss
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
Staatlich anerkannte*r Heilerziehungspfleger*in
Voraussichtliche Dauer
2 Jahr(e)
Termin
01.09.2021 - 31.08.2023
weitere Termine auf Anfrage
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
20
Teilnahmegebühr
195 € monatlich
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik

Bildungsanbieter

Medizinische Akademie Rostock

IB Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e. V.

Internet
https://www.med-akademie.de/standorte/rostock/
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Karolin Block

Fachrichtungsleiterin

Telefon
0381/127 11 40
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
BQM, Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

Medizinische Akademie Rostock

IB Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e. V.

Besucheranschrift
Bootsbauerweg 1
18109 Rostock
Deutschland
Telefon
0381 12711-40
Internet
https://www.med-akademie.de/standorte/rostock/

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 30.07.2021, Datenbank-ID 00269759