Welche Weiterbildungsangebote sind in Mecklenburg-Vorpommern erlaubt?

Laut Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V) vom 31. Oktober 2020 sind Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich

  • die zum Erwerb einer formalen Qualifikation führen oder
  • im öffentlichen Auftrag, wie zum Beispiel für die außerschulische Berufsvorbereitung, durchgeführt werden oder
  • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern

unter Einhaltung der gültigen Hygienemaßnahmen zulässig.

Musik- und Jugendkunstschulen für Kinder und Jugendliche sowie Fahrschulen bleiben geöffnet.

Andere (Präsenz-) Bildungsangebote dürfen nicht durchgeführt werden. Online-Weiterbildungen (beruflich, ehrenamtlich, politisch, allgemein) sind natürlich weiterhin möglich.

Quelle: § 8 Abs. 1 und 2 Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V) vom 31. Oktober 2020 


veröffentlicht auf weiterbildung-mv.de
05.11.2020

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.