Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kurzbeschreibung des Bildungsanbieters

Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur ist die Ansprechpartnerin für Menschen, die unter der kommunistischen bzw. SED-Diktatur verfolgt wurden, Leid und Unrecht erfahren haben, deren Biographien beschädigt und durch das Wirken des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes der DDR beeinflusst wurden.

Grundlage für Auftrag und Aufgaben der Landesbeauftragten ist das Aufarbeitungsbeauftragtengesetz. Das vom Landtag am 23. Januar 2019 beschlossene Gesetz wurde am 18. Februar 2019 ausgefertigt und trat mit Verkündung am 28. Februar 2019 in Kraft. Damit wurde das 1993 als Grundlage für die Landesbeauftragte für MV für die Stasi-Unterlagen beschlossene Stasi-Unterlagen-Gesetz - Ausführungsgesetz abgelöst.

Die Landesbeauftragte und die Mitarbeiter bieten folgendes Aufgabenspektrum an:

Beratung

  • Beratung und Unterstützung bei der Inanspruchnahme von Entschädigungs- und Hilfeleistungen, insbesondere zur Rehabilitierung und Entschädigung von Opfern rechtsstaatswidriger Verfolgung.
  • Beratung zur Klärung und Anerkennung des eigenen Schicksals und des Schicksals von Angehörigen.
  • Beratung zu Fragen der Antragstellung, zum Recht auf Auskunft, zur Einsicht und Herausgabe von Stasi-Unterlagen.
  • Beratung von öffentlichen Stellen beim Umgang mit Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Die Landesbeauftragte veranstaltet Seminare, Abendveranstaltungen und öffentliche Diskussionsforen, sie bietet Unterrichtsstunden für Schulklassen und Weiterbildung für Lehrer und andere interessierte Gruppen an. Sie arbeitet dabei auch mit anderen Bildungseinrichtungen, mit Vereinen, Verbänden und Hochschulen zusammen. Die Fachbibliothek der Landesbeauftragten steht allen Interessierten als Präsenzbibliothek offen.

Forschung
Die Landesbeauftragte unterstützt und begleitet Projekte und Forschungsvorhaben, die sich mit zeitgeschichtlichen Themen in Mecklenburg-Vorpommern befassen. Daneben führt sie selbst Forschungsarbeiten durch, die sie auch veröffentlicht.

Merken

Kontakt

Die Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Postanschrift
Bleicherufer 7
19053 Schwerin
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
0385 734-006
Fax
0385 734-007
Internet
http://www.landesbeauftragter.de
Weitere Kurse
3 aktuelle Kurse

Ansprechpartner

Anne Drescher

Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Telefon
0385 734006
Fax
0385 734007

Burkhard Bley

Stellvertretender Landesbeauftragter für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur

Telefon
0385 734006
Fax
0385 734007

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.