Bildungsschecks für Unternehmen in M-V

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährt mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds Zuwendungen für die Teilnahme von Beschäftigten an Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung.

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern können für ihre Beschäftigten Förderungen in Form von Bildungsschecks beantragen. Die Ansprüche aus diesen Bildungsschecks werden an geeignete externe Dienstleister abgetreten. Die externen Dienstleister können diesen Anspruch nach Durchführung der Weiterbildungsmaßnahme geltend machen.

 

Was wird gefördert?

Die Teilnahme von Beschäftigten an Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung.

Tastatur mit Aufschrift Bildung 4.0©momius - stock.adobe.com

Wer wird gefördert?

Unternehmen mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Mecklenburg-Vorpommern.

In welcher Höhe wird gefördert?

Qualifizierungen mit qualifizierter Teilnahmebescheinigung

  • bis zu 50 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, maximal 500 Euro
  • bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, wenn die Voraussetzungen nach der De-minimis-Verordnung erfüllt sind
    (u. a. Nachweis der Beihilfen an alle verbundenen Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren), maximal 500 Euro

Qualifizierungen mit Abschlussorientierung oder
Qualifizierungen mit Abschlusszertifikat oder
anschlussfähige Teilqualifizierungen

  • bis zu 50 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, maximal 3.000 Euro
  • bis zu 75 Prozent der Lehrgangskosten je Beschäftigten, wenn die Voraussetzungen nach der De-minimis-Verordnung erfüllt sind
    (u. a. Nachweis der Beihilfe an alle verbundenen Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren), maximal 3.000 Euro

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Antragstellung muss durch das Unternehmen grundsätzlich vor Maßnahmebeginn erfolgen.
Anträge sind bei der GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH einzureichen. Die Kontaktdaten der Ansprechpartner/-innen und die Antragsformulare sowie weitere Informationen stehen auf den Internetseiten der GSA zur Verfügung.

Wer sind geeignete externe Dienstleister?

  • Dienstleister, die über eine Anerkennung als Einrichtung der Weiterbildung nach § 6 des Weiterbildungsförderungsgesetzes - WBFöG M-V verfügen,
  • Dienstleister, die über ein anerkanntes Qualitätsmanagement-Zertifikat nach § 4 Absatz 1 der Weiterbildungslandesverordnung - WBLVO M-V verfügen,
  • Dienstleister, die über ein von der Bewilligungsbehörde anerkanntes Qualitätsmanagementsystem verfügen oder
  • über eine von der Bewilligungsbehörde im Zusammenhang mit der Maßnahme anerkannte besondere Eignung verfügen.
Junger Mann lernt in der Gruppe©contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Wo finde ich externe Dienstleister und Angebote zur beruflichen Weiterbildung?

In der Weiterbildungsdatenbank für Mecklenburg-Vorpommern finden Sie externe Dienstleister mit ihrem Angebotsprofil und ihren Kontaktdaten sowie ihre Angebote zur beruflichen Weiterbildung.

Wie erfolgt die Abrechnung von Bildungsschecks?

Bildungsschecks werden vom externen Bildungsdienstleister bei der GSA zur Auszahlung eingereicht.
Abrechnungsformulare sowie weitere Informationen stehen auf den Internetseiten der GSA zur Verfügung.

Checkliste zur Abrechnung von Bildungsschecks 

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.