Berufsschulpädagogik

Merken
Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-415/20 vom 12.04.2021)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (15.03.2021 bis 04.03.2023) anerkannt sind.
Inhalt/Beschreibung

(BA-BPS-01-SN-TZ)

Grundlagen und Grundfragen der Sozialen Arbeit
1 Entwicklungslinien der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik

2 Soziale Arbeit als Profession und Disziplin
2.1 Sozialarbeitswissenschaft und -forschung
2.2 Verhältnisse von Theorie und Praxis
2.3 Professionalisierung und professionelles Handeln

3 Theorien in der Sozialen Arbeit
3.1 Soziale Arbeit als Dienstleistung
3.2 Soziale Arbeit als Integrationsleistung
3.3 Soziale Arbeit als Krisenintervention
3.4 Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession

4 Gesetzlicher Rahmen und Finanzierung Sozialer Arbeit
4.1 Sozialstaat und Sozialpolitik
4.2 Rechtsgrundlagen Sozialer Arbeit
4.3 Finanzierung Sozialer Arbeit

5 Methoden der Sozialen Arbeit
5.1 Grundlagen des methodischen Handelns
5.2 Einzelfallhilfe
5.3 Soziale Gruppenarbeit
5.4 Gemeinwesenarbeit

Pädagogische Prozessgestaltung & berufliche Handlungskompetenz
1 Lerntheorien
1.1 Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus
1.2 Lernstrategien und -methoden
1.3 Grundformen des Lernens

2 Didaktik der beruflichen Aus- und Weiterbildung
2.1 Didaktik, Unterricht und Curriculum
2.2 Große didaktische Positionen - Leitideen und Ansätze
2.3 Methodische Repertoire
2.4 Lehr-Lern-Prozessgestaltung

3 Kompetenzbegriff und Konstrukt
3.1 Begriffsgeschichte
3.2 Ausgewählte theoretische Zugänge zum Kompetenzbegriff
3.3 Kompetenzbegriff und -konstrukt im englischen Sprachraum
3.4 Kompetenzdiagnostik

4 Lernen in Lernfeldern
4.1 Curriculare Strukturen beruflicher Bildung
4.2 Lernfeldkonzept
4.3 Modell der vollständigen Handlung

Lernziel

Grundlagen und Grundfragen der Sozialen Arbeit
Nach Abschluss des Moduls

  • können die Studierenden zentrale Entwicklungsphasen der Sozialen Arbeit und ihren Beitrag zur Entstehung des modernen Systems der Wohlfahrtspflege benennen,
  • können die Studierenden Soziale Arbeit und ihren Ort im Wissenschaftssystem bestimmen und reflektieren,
  • können die Studierenden die Charakteristika der Sozialen Arbeit benennen und unterschiedliche Handlungsfelder der Sozialen Arbeit beschreiben,
  • kennen die Studierenden die wissenschaftlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit und ihrer inter-/transdisziplinären Wissensform,
  • verfügen die Studierenden über einen Zugang zur Bedeutung theoretischer Wissensbestände,
  • sind die Studierenden in der Lage, widersprüchliche Strukturen und Handlungserwartungen der Sozialen Arbeit zu erkennen,
  • sind die Studierenden in der Lage, ihr Wissen und Verständnis gezielt anzuwenden, um typische Aufgabenstellung unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden der Sozialer Arbeit zu identifizieren und zu formulieren.

Pädagogische Prozessgestaltung & berufliche Handlungskompetenz
Nach Abschluss des Moduls

  • kennen die Studierenden Lerntheorien und können diese miteinander vergleichen,
  • sind die Studierenden in der Lage, lerntheoretisches Wissen didaktisch und methodisch zu interpretieren,
  • kennen die Studierenden Grundformen des Lernens und können förderliche Bedingungen dafür erkennen,
  • sind die Studierenden in der Lage gemeinsames und individualisiertes Lernen nicht als Gegensätze zu sehen, sondern machen sich mit Grundprinzipien integrativer und inklusiver Bildungsarbeit vertraut,
  • kennen die Studierenden didaktische Theorien und Modelle der beruflichen Bildung,
  • verfügen die Studierenden über ein breites Repertoire an Methoden in der Bildungsarbeit und können Chancen und Grenzen der einzelnen Formen beurteilen,
  • können die Studierenden Bildungsprozesse theoriegeleitet, und praxisbezogen und in vollständigen Handlungen planen und an exemplarischen Beispielen durchführen und evaluieren,
  • beachten die Studierenden individuelle Lernvoraussetzungen (sowohl kognitive als auch emotional-motivationale Faktoren) und wissen wie Lernende mit Lern- und Entwicklungsschwierigkeiten bzw. besonderen Fähigkeiten und Begabungen gefördert werden,
  • reflektieren die Studierenden die eigene Lehrerrolle und sind in der Lage das eigene Handeln als Lehrperson vor dem Hintergrund didaktischer Modelle zu analysieren.
Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen
Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Blended Learning
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
35 Tag(e)
Termin
27.02.2023 - 04.03.2023
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
10
Teilnahmegebühr
425,00 €/Monat
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Prof. Dr. Gembris, Dr. Irmler
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik

Bildungsanbieter

Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Internet
http://www.fh-mittelstand.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Max Steinecke

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon
038146123920
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

FHM Schwerin

Besucheranschrift
August-Bebel-Straße 11/12
19055 Schwerin
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
+49 385 7420980

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 12.04.2021

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.