Die Praxis der Tarifarbeit in Deutschland

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-321/19-W05 vom 29.07.2020)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (30.11.2020 bis 02.12.2020) anerkannt sind.
Themengebiet
Politische Bildung
Inhalt/Beschreibung

Im Rahmen der verfassungsrechtlich abgesicherten Tarifautonomie (Art. 9 Abs. 3 GG) und auf der Grundlage des Tarifvertragsgesetzes werden in Deutschland tarifliche Löhne, Gehälter und Arbeitsbedingungen durch frei gebildete Tarifvertragsparteien (Arbeitgeberverbände, einzelne Arbeitgeber und Gewerkschaften) geregelt. Sie entscheiden frei und ohne staatliche Kontrolle. Für die Verhandlungen bestehen keine Verfahrensvorschriften. Die Parteien entscheiden in eigener Verantwortung.

Jahrzehntelange Erfahrungen im unserem Wirtschaftssystem haben gezeigt, dass zur Gestaltung und Absicherung von Tarifverträgen Tarifvertragsparteien und gesetzliche Interessenvertretungen unverzichtbar sind. Insofern muss jede/r Arbeitnehmer/in und jeder Betriebsrat die wirtschaftlichen Voraussetzungen, den rechtlichen Rahmen sowie die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Instrumentarien kennen. Sie müssen darüber hinaus einschätzen, inwieweit über Tarifverträge der Arbeitsplatz, leistungsgerechtes Einkommen, humanere Arbeitsbedingungen o. a. abgesichert werden können. Dies wird vor dem Hintergrund (von Arbeitslosigkeit) beständiger technologischer Veränderungen, unsicherer Arbeitsverhältnisse und (schrumpfender) eingeengter Verteilungsspielräume immer dringlicher.

Lernziel

In dem Seminar sollen die Teilnehmenden( insofern)

  • die gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen, aus denen sich die Tarifautonomie und der kollektive Arbeitsvertrag entwickelt haben und ableiten, kennen lernen,
  • den Stellenwert und die rechtliche Absicherung von Tarifverträgen und Betriebs-vereinbarungen im Wirtschafts- und Gesellschaftssystem erfahren,
  • den Beitrag, den tarifliche Regelungen und Betriebsvereinbarungen zur Lösung der künftigen wirtschaftlichen Probleme leisten können, erkennen und
  • ihre eigenen Möglichkeiten der demokratischen Einflussnahme erkennen.
Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
3 Tag(e)
Termin
30.11.2020 - 02.12.2020
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
15
Teilnahmegebühr
bitte erfragen
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Gabriele Landen, Bernhard Krabiell
Weitere Informationen im Internet
Merken

Bildungsanbieter

ver.di GPB

gemeinnützige GmbH

Internet
http://www.verdi-gpb.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Andreas Michelbrink

Geschäftsführer

Telefon
030 6956 2822
Mobilfunknummer
05232 983-465

Veranstaltungsort

Besucheranschrift
Auf den Rödern 94
07318 Saalfeld
Karte zeigt
Telefon
03671 5510-0
Barrierefreier Zugang
Nein

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 03.08.2020

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.