Ego-States I & II - Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Anteile

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-309/19 vom 23.08.2019)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (26.08.2020 bis 31.10.2020) anerkannt sind.
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik
Inhalt/Beschreibung

John & Helen Watkins schufen eine Form der Inneren-Teiletherapie, die Ego-State-Theorie. Nach diesem Konzept besteht das Ich aus verschiedenen Teilpersönlichkeiten, die als „Subselbste“ nebeneinander koexistieren. Sie sind mehr oder weniger voneinander getrennt, bzw. verbunden. Diese Inneren Anteile sind sehr anpassungsfähig und zeigen z. B. unsere Prägungen, Verletzungen, Anpassungsmechanismen, Vermeidungs- & Überlebensstrategien in verschiedenen Lebensphasen und Situationen.
Einige dieser Anteile in uns sind gesund und ausgeglichen. Diese Anteile stehen uns stützend zur Seite. Sie stärken und stabilisieren unsere Seele & Körper. Es gibt aber auch Anteile, die sich uns gegenüber „ungesund“ verhalten und eine gewisse Eigendynamik entwicklen. Sie entstehen z. B. durch äußere Verletzung, Beschämung oder Traumatisierung. Diese Anteile zeichnen sich durch mangelnde Kooperationsbereitschaft mit den übrigen Anteilen aus und können zu pathologischen Verhaltensweisen oder Gefühlen führen.

Vermittelt werden

  • Geschichte & Entwicklung der Ego-State-Arbeit
  • Was ist ein Ego-State und wie kommt es zur Entstehung der verschiedenen States?
  • Trauma & Ego-State- Arbeit - Das Kontinuum der Dissoziation
  • Wesen, Mermale und Funktionen der Ego-States – Inner Kinder, Helfer, Kritiker, Widerstandskämpfer, Umgang mit Täterinrojekten
  • Voraussetzungen und Ablauf für neuronale Integration von dissoziierten Anteilen
  • Fundierte und praxisnahe Grundlage emotionsfokussierter und prozessorientierter Arbeit mit den Ego-States
  • Praktische Übungen zur Arbeit mit Egos-States

Seminarzeiten

Modul I: 26. - 28. August 2020 (Mi. 13 - 19 Uhr, Do. 10 - 18 Uhr & Fr. 10 - 16 Uhr)

Modul II: 29. - 31. Oktober 2020 (Do. 13 - 19 Uhr, Fr. 10 - 18 Uhr & Sa 9 - 15 Uhr)

Lernziel

Systemisch-traumatherapeutische Weiterbildung für mehr Verständnis der Vielfältigkeit unserer Psyche.

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
6 Tag(e)
Termin
26.08.2020 - 31.10.2020
Mindest­teilnehmer­anzahl
6
Maximale Teilnehmerzahl
16
Teilnahmegebühr
600 €
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Dozent
Kim Saskia Heckens
Weitere Informationen im Internet
Merken

Bildungsanbieter

Kim Saskia Heckens

Praxis für Systemische Therapie & Naturheilkunde

Internet
http://www.naturheilpraxis-heckens.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

Kim Saskia Heckens

Telefon
04832 97880-80
Internet
http://www.naturheilpraxis-heckens.de

Veranstaltungsort

Kim Saskia Heckens

Praxis für Systemische Therapie & Naturheilkunde

Besucheranschrift
Österstraße 39
25704 Meldorf
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
04832 97880-80
Fax
04832 97880-81
Internet
http://www.naturheilpraxis-heckens.de
Barrierefreier Zugang
Ja

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 26.08.2019

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.