Ein entwicklungspsychologischer Exkurs im Denken und in Bindungen von Kleinkindern

Inhalt/Beschreibung

Zielgruppe: Erzieher:innen Kindertagespflege/Krippe/KITA

Verschiedene Bindungstheorien für die frühkindliche Entwicklung weisen sehr darauf hin, wie stark neben der Herkunftsfamilie auch andere Bezugspersonen auf die Entwicklungen einwirken. Dabei kann man in Kindertageseinrichtungen nicht immer von Bindung, sondern besser von einer „konstruktiven Arbeitsbeziehung“ sprechen, die verschiedene Elemente einer guten Bindung enthalten, denn der Bindungsbegriff ist sehr stark mit den leiblichen Eltern und deren System verbunden. Wir als Erzieher müssen eine gute Beziehung zu den uns anvertrauten Kindern schaffen und gleichzeitig der Bindung zu den Eltern viel Achtung und Respekt entgegenbringen.

Lernziel

In dieser Weiterbildung wollen wir Ihnen neueste Erkenntnisse praxisnah vermitteln und Ihnen zeigen, wie Sie diese in Ihrer Arbeit als Tagesmutter oder im Krippenbereich anwenden können:

  • Kurze Einführung in verschiedene Bindungskonzepte
  • Wie entwickeln sich Bindungserfahrungen bei Kleinkindern hin zu Beziehungsmustern?
  • Wie baue ich eine „konstruktive Arbeitsbeziehung“ zu Kind und Familie auf?
  • Emotionalität, Empathie und emotionale Kompetenzen zu entwickeln, braucht in erster Linie gute Erwachsene, die dies selbst leben und vorleben.

Neben emotional bindungsförderlicher Entwicklung hat das kleine Kind (0-3 Jahre) die Aufgabe sich die Welt in seiner Ordnung denkend zu erschließen und zu verinnerlichen. Wie macht es dies?

  • Wie funktioniert Entwicklung in diesen Bereichen aus neurowissenschaftlicher Sicht?
  • Was kann und muss ich tun, damit sich mein Kind optimal entwickelt?
  • Kinder können schon viel mehr denken, als wir denken. Was bedeutet dies für die Haltung der Erzieher als Lernbegleiter?
Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
keine Einschränkungen
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung / Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
1 Tag(e)
Termin
14.11.2023 - 23.11.2023
Anmeldeende
31.10.2023
Bemerkungen zum Termin
1. Teil am 14.11.2023 von 16:00 - 19:00 Uhr
2. Teil am 23.11.2023 von 16:00 - 19:00 Uhr
Mindest­teilnehmer­anzahl
6
Maximale Teilnehmerzahl
12
Teilnahmegebühr
78,00 € netto gleich brutto
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Referenzen/Bemerkungen zum Kurs
Alle Seminare entsprechen den Richtlinien und Orientierungen zur Umsetzung der Bildungskonzeption des Landes Mecklenburg-Vorpommern und können den Modulen der BIKO zugeordnet werden.
Dozent
Holger Lindig, Sozialtherapeut (DFS), systemischer Berater/Familientherapeut, Supervisor (DGsP), Hypnotherapeut, Leiter der ISA-MV GmbH
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Erziehung, Sozialpädagogik

Bildungsanbieter

ISA-MV, Institut für systemische Arbeit-MV GmbH

Internet
https://www.isa-mv.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Kontakt

Heike Junghans

Organisation

Telefon
0385 593743-0
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern

Veranstaltungsort

ISA-MV, Institut für systemische Arbeit-MV GmbH

Besucheranschrift
Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin
Deutschland
Telefon
0385 593743-0
Fax
0385 593743-03
Internet
https://www.isa-mv.de

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 01.11.2022, Datenbank-ID 00307391