Industriemeister/Industriemeisterin Metall (IHK)

Inhalt/Beschreibung

Die Aufstiegsfortbildung setzt sich aus wesentlichen Elementen verschiedener Themenbereiche zusammen. Insgesamt vermitteln wir Ihnen jenes kompakte Wissen, das Sie als Geprüfte/r Industriemeister/in Metall (IHK) benötigen werden, um für Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle von Fertigung, Logistik und Planung qualifiziert zu sein.

Studienablauf:

1. & 2. Semester (Basisqualifikationen)

  • Lern- und Arbeitsmethodik
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information,
  • Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
  • Prüfungsvorbereitung

3. Semester (Handlungsbereich Technik)

  • Betriebstechnik
  • Fertigungstechnik
  • Montagetechnik

4. Semester (Handlungsbereich Organisation)

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs- Steuerungs- und Kommunikationssysteme 
  • Arbeits- Umwelt- und Gesundheitsschutz

5. Semester (Handlungsbereich Führung & Personal)

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Prüfungsvorbereitung
Lernziel

Als Bindeglied zwischen Unternehmensführung und Facharbeitern müssen sich Geprüfte Industriemeister/innen Metall (IHK) in vielen Bereichen auskennen. Während das Wissen um naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten zum grundlegenden Rüstzeug zählt, werden Sie im weiteren Verlauf gezielt auch für Führungsaufgaben fit gemacht.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
keine Einschränkungen
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

Für die Teilnahme an unserer Aufstiegsfortbildung gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen.

Möchten Sie an den Prüfungen der IHK teilnehmen, müssen Sie die nachfolgenden Voraussetzungen nachweisen. Das Ablegen der IHK-Prüfungen ist jedoch nicht verpflichtend, um unser Weiterbildungsprogramm zu absolvieren und unsere Teilnahmebescheinigung zu erhalten.

Nachweisen müssen Sie die Zulassung zur Prüfung in den "Fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen" entweder durch:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mind. zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mind. vierjährige Berufspraxis
  • Für die Zulassung zur Prüfung in den "Handlungsspezifischen Qualifikationen" müssen Sie weiterhin nachweisen:
  • den erfolgreichen Abschluss der Prüfung in den "Fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen", der nicht länger zurückliegt, und
  • ein weiteres Jahr Berufspraxis
  • Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines/r Geprüften Industriemeisters/in Metall (IHK) haben.
  • Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie berufspraktische Qualifikationen erworben hat, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen


Hinweis des Datenbankbetreibers: Informationen über die Barrierefreiheit erfragen Sie bitte beim Anbieter.
Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
berufsbegleitend, Teilzeit
Lehr- und Lernform
Blended Learning
Abschlussart
Kammerprüfung
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
Geprüfte/r Industriemeister/-in Metall (IHK)
Voraussichtliche Dauer
30 Monat(e)
Termin
01.03.2023 - 28.08.2025
Anmeldeende
01.03.2023
Mindest­teilnehmer­anzahl
15
Maximale Teilnehmerzahl
100
Teilnahmegebühr
Die Studiengebühr beträgt 119,00 € pro Monat. Bei einer Dauer von 30 Monaten ergibt sich ein Gesamtpreis von 3570,00 €.
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Referenzen/Bemerkungen zum Kurs
Die Aufstiegsfortbildung zum/r Geprüften Industriemeister/in Metall (IHK) erstreckt sich über 30 Monate, in denen Sie zeitlich jedoch flexibel bleiben. Ihre Fortbildung umfasst 13 (Online-) Tagesseminare, 88 EHV-live-Seminare sowie angeleitete Selbstlernphasen. Das Pensum können Sie sich nach Ihren Bedürfnissen individuell vornehmen. Inhaltlich gliedert sich die Aufstiegsfortbildung in die vier Bereiche „Basisqualifikation“, „Technik“, „Organisation“ und „Führung & Personal“.
Weitere Informationen im Internet
Themengebiet
Metallerzeugung und -bearbeitung, Metallbau

Bildungsanbieter

EHV Fernstudium und Weiterbildung GmbH

Europäischer Hochschulverbund

Internet
https://www.ehv-fernstudium.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Kontakt

Daniel Altmann

Beratung

Telefon
040 688915520
Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiter­bildungs­förderungs­gesetz Mecklenburg-Vorpommern
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001

Veranstaltungsort

EHV Fernstudium und Weiterbildung GmbH

Europäischer Hochschulverbund

Besucheranschrift
Alter Holzhafen 17 c
23966 Wismar
Deutschland
Telefon
03841 385183
Internet
https://www.ehv-fernstudium.de

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs aktualisiert am 04.10.2022, Datenbank-ID 00238826