LPIC-2: Linux Engineer

Themengebiet
Informatik-, Informations- und Kommunikationstechnologie
Inhalt/Beschreibung

In diesem Lehrgang erwerben Sie die fachliche Kompetenz, Linux-Systeme zu installieren, zu konfigurieren und zu warten. Sie erlernen wichtige Kenntnisse für die Administration von kleinen bis mittleren gemischten Netzwerken. Die Zertifizierung zum Linux Engineer ist die zweite Stufe des LPI Multi-Level Linux Professional Zertifizierungsprogramms.

Lehrgangsinhalte

Die Reihenfolge der einzelnen Themen kann variieren.

Kapazitätsplanung (ca. 3 Tage)

  • Messung des Verbrauchs von Hardwareressourcen und der Netzwerkbandbreite
  • Identifikation und Behebung von Ressourcenproblemen
  • Abschätzung des zukünftigen Ressourcenbedarfs

Der Linux-Kernel (ca. 3 Tage)

  • Einführung in die Nutzung der Kernel-Komponenten
  • Konfiguration eines Kernels
  • Erst- und Neuübersetzen eines Linux-Kernels
  • Verwaltung eines Kernels, um gängige Probleme erkennen und beheben zu können
  • Geräteerkennung und -verwaltung mit udev

Systemstart (ca. 3 Tage)

  • Anpassen des Systemstarts mit SysV-init
  • Behandlung eines Linux-Systems beim Start sowie bei der Wiederherstellung
  • Grundlagen über verschiedene Boot-Lader

Dateisystem und Geräte (ca. 3 Tage)

  • Konfiguration eines Standard-Linux-Dateisystems
  • Verwaltung eines Linux-Dateisystems mit den Systemwerkzeugen
  • Erstellung und Konfiguration von Dateisystem-Optionen

Fortgeschrittene Verwaltung von Speichergeräten (ca. 6 Tage)

  • Konfiguration von Software-RAID sowie dessen Inbetriebnahme
  • Konfiguration von Kernel-Optionen für die Unterstützung verschiedener Geräte
  • Herstellen und Entfernen von logischen Volumes, Volumegruppen, und physische Volumes
  • Grundlagen in der Netzwerk-Konfiguration
  • Vertiefung in der Netzwerk-Konfiguration
  • Identifizierung und Behebung von gängigen Netzwerkproblemen

Systemverwaltung (ca. 3 Tage)

  • Einführung in die Übersetzung und Installation von Programmen ausgehend vom Quellcode
  • Sicherung wichtiger Systemdaten/Sicherheitskopien
  • Benachrichtigung von Benutzern über Systemangelegenheiten

Zertifizierung LPI-201: Kapazitätsplanung/ Kernel/Systemstart/Dateisystem/Erweiterte Administration von Storage-Devices/ Netzwerkkonfiguration/DNS/System-Wartung

Domain Name Server (ca. 5 Tage)

  • Grundlagen in der DNS-Serverkonfiguration
  • Einführung in das Erstellen und die Verwaltung von DNS-Zonen
  • Konfiguration und Sicherung eines DNS-Servers
  • Basiswissen Apache-Konfiguration
  • Konfiguration eines Webservers für HTTPS
  • Einrichten von Squid als Caching Proxy
  • Installation von Nginx als Reverse-Proxy
  • Grundlegende Einrichtung von Nginx als http-Server

Gemeinsamer Dateizugriff (ca. 2 Tage)

  • Einrichtung eines Samba-Servers
  • NFS-Server-Konfiguration

Netzwerk-Client-Verwaltung (ca. 3 Tage)

  • Einrichtung eines DHCP-Servers
  • PAM-Konfiguration für die Benutzerauthentisierung
  • Abrufen und Aktualisieren von Daten auf einem LDAP-Server
  • Einführung in die Konfiguration eines einfachen OpenLDAP-Servers

E-Mail-Dienste (ca. 2 Tage)

  • Verwaltung eines E-Mail-Servers
  • Verwaltung der E-Mail-Zustellung von Clients
  • Installation und Einrichtung von POP3- und IMAP-Servern

Systemsicherheit (ca. 4 Tage)

  • Konfiguration eines Routers
  • Einrichtung und Verwaltung eines FTP-Servers für anonyme Downloads und Uploads
  • Secure Shell Verwaltung (SSH)
  • Allgemeine sicherheitsbezogene Aufgaben
  • Konfiguration eines VPN (virtuelles privates Netzwerk) inklusive Erstellung sicherer Verbindungen

Projektarbeit (ca. 3 Tage)

  • zur Vertiefung der gelernten Inhalte
  • Präsentation der Projektergebnisse

Zertifizierung LPI-202: Webdienste/Freigabe von Dateien/Verwaltung von Netzwerk-Clients/E-Mail-Dienste/Systemsicherheit/Systemprobleme lösen

Nach Bestehen der Prüfungen LPI-201 und LPI-202 sind Sie Linux Engineer

Änderungen möglich. Die Lehrgangsinhalte werden regelmäßig aktualisiert.

Abschlussprüfung:
Zertifizierungsprüfungen LPI-201 und LPI-202

Präsenzlehrgänge mit Videotechnik der neuesten Generation:
Der Einsatz von Videokonferenzsystemen gehört zum Lehrgangskonzept von alfatraining. Diese Form von Unterricht trainiert das Arbeiten in einer vernetzten Arbeitsumgebung, wie sie in Industrie und Wirtschaft existiert. In der globalisierten Arbeitswelt arbeiten Firmen heutzutage sowohl firmenintern als auch mit anderen Unternehmen deutschlandweit, europaweit oder weltweit über moderne Kommunikationstechniken und Netzwerke zusammen. Sie lernen im Unterricht den Umgang und Einsatz dieser modernen Techniken kennen.

So funktioniert der Unterricht mit Videotechnik:
Ihre Dozentin oder Ihr Dozent ist mit Live-Schaltung in Fernsehqualität präsent. Es werden Bild, Ton und Bildschirm des Dozenten oder der Dozentin in hoher Qualität auf einen Ihrer zwei Monitore übertragen. Auf dem zweiten Monitor arbeiten Sie selbst. Sie können Ihren Dozenten oder Ihre Dozentin jederzeit ansprechen und ihm/ihr Fragen stellen. Der Dozent/Die Dozentin sieht und hört alle zugeschalteten Teilnehmer und Teilnehmerinnen und kann bei Bedarf jeden Einzelnen unterstützen. Auch können Sie die Kursteilnehmer an anderen alfatraining-Standorten jederzeit sehen und hören und können gemeinsam mit Ihren Kollegen standortübergreifende Projekte realisieren.

Lernziel

Nach Abschluss des Lehrgangs besitzen Sie alle wesentlichen fachbezogenen Kenntnisse, um kleine bis mittelgroße Netzwerke zu planen, einzurichten und zu betreuen. Sie beherrschen die Verwaltung von Dateisystemen, Speichergeräten und des Systems.

Angaben zur geschlechterspezifischen Nutzung
Angebot gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet
Fachliche Zugangsvoraussetzungen

Dieser Lehrgang setzt ein aktives LPIC-1-Zertifikat (LPI-101 und LPI-102) voraus.

Gesundheitliche Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Technische Zugangsvoraussetzungen

keine Einschränkungen

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Nähere Bezeichnung des Abschlusses
LPIC-2 (Linux Engineer) und alfatraining-Zertifikat
Voraussichtliche Dauer
8 Woche(n)
Termin
Termine auf Anfrage
Bemerkungen zum Termin
Kursstart alle 4 Wochen
Mindest­teilnehmer­anzahl
3
Maximale Teilnehmerzahl
25
Teilnahmegebühr
bitte erfragen
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
Weitere Informationen im Internet
Merken

Bildungsanbieter

alfatraining GmbH

Bildungszentrum Rostock

Internet
http://www.alfatraining.de
Bildungsanbieter-Infos
Bildungsanbieter-Infos

Ansprechpartner

alfatraining Bildungsberatung

Telefon
0800 3456500
Internet
https://www.alfatraining.de/kontakt/rostock/
anerkanntes Qualitätsmanagementsystem
DIN EN ISO 9001, Trägerzulassung nach AZAV

Veranstaltungsort

alfatraining GmbH

Bildungszentrum Rostock

Besucheranschrift
Doberaner Straße 110
18057 Rostock
Deutschland
Karte zeigt
Telefon
0381 377988-0
Wegbeschreibung
Wegbeschreibung
Fax
0381 377988-19
Internet
http://www.alfatraining.de
Barrierefreier Zugang
Ja

Fanden Sie die Kursbeschreibung hilfreich?

Kurs manuell aktualisiert am 29.10.2019

Diese Seite nutzt Tracking-Cookies. Klicken Sie bitte hier für mehr Informationen.

Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Gerät und nutzt diese zum Webtracking mit Piwik. Weitere Informationen zu Cookies und zur Deaktivierung des Trackings erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.