Die stecken alle unter einer Decke! Wie Verschwörungstheorien das Weltgeschehen beeinflussen

Das vorliegende Bildungsangebot ist gem. Bildungsfreistellungsgesetz M-V anerkannt. (Anerkennungs-Kennziffer BfG-A-260/20 vom 09.09.2020)
Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungstermine innerhalb des Anerkennungszeitraumes (30.11.2020 bis 04.12.2020) anerkannt sind.
Themengebiet
Politische Bildung
Inhalt/Beschreibung

Seminarleitung: Harald Kralik
Durchführung: Jürgen Behre und Said Hosseini

Montag

Bis 12.30 Uhr Anreise

13.00 – 18.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung der Teilnehmenden:

  • Vorstellungsrunde und Erwartung der Teilnehmenden an das Seminar
  • Vorstellung des Seminarprogramms und die Seminarmethoden Meinungsaustausch:
  • Welche Verschwörungstheorien (VT) kennt Ihr? Sammlung der Antworten, Sortierung und Diskussion

19:00 – 20.30 Uhr
Film zu Verschwörungsmythen mit anschließender Debatte.

Dienstag

08.30 – 12.30 Uhr
Begriffsbestimmung:

  • Was ist eine Verschwörungstheorie und was ist ihre Funktion?
  • Die alten und die aktuell neuen Verschwörungstheorien?
  • Recherche: Hintergründe, Vertreter/-innen und Analysen Arbeitsergebnis, Lehrgespräche und Diskussion

15.00 –18.00 Uhr
Einführung in die Geschichte der Verschwörungstheorie I

  • Vormoderne Verschwörungstheorien
  • Akteure, Motiven, Funktionen und Strukturen

Vortrag, Lektüre, Kleingruppenarbeit, Analyse, Meinungsaustausch

Mittwoch

08.30 – 12.30 Uhr
Einführung in die Geschichte der Verschwörungstheorie II

  • Moderne Verschwörungstheorien
  • Akteure, Motive, Fraktionen und Strukturen

Vortrag, Lektüre, Kleingruppenarbeit, Analyse, Meinungsaustausch

14.00 – 18.00 Uhr
Dokumente der Verschwörungstheorien

  • Bilder, Zeichnungen, schriftlichen Zeugnisse Referat, Texts- und Bildanalyse
  • Kleingruppenarbeit und Diskussion

Donnerstag

08.30 – 12.30 Uhr
Diskussionsfrage I:

  • Warum sind Verschwörungstheorien attraktiv?
  • Ist Verschwörungstheorie eine Ersatzreligion in den instabilen bzw. krisenhaften Zeiten?

Impulsreferat, Sammlung, Sortierung, Analyse der Beiträge und Diskussion

15.00 – 18.00 Uhr
Diskussionsfrage II:

  • Wie verschwörerisch, irrational ist eine Verschwörungstheorie?
  • Wozu dienen die Verschwörungstheorien?

Rollenspiel, Sammlung der Argumente und Auswertung der Diskussion

Freitag

08.30 – 12.30 Uhr
Praktischer Umgang mit den Verschwörungstheorien

  • Wie können wir Verschwörungstheorien erkennen.
  • Wie können wir sie also als pseudowissenschaftliche Erklärung entlarven?
  • Gewerkschaftsarbeit und Betriebsratsarbeit im Kampf gegen die Verschwörungstheorien
  • Ideen- und Erfahrungsaustausch

13.00 – 14.30 Uhr
Zusammenfassung der zentralen Aspekte der bisherigen Diskussion

Seminarkritik Abschlussgespräch und Ausblick

Seminarleiter: Harald Kralik

Team und Moderation: Jürgen Behre und Said Hosseini

Lernziel

Die Teilnehmenden erkennen die Geschichte und Motivationen der Verschwörungstheorien. Sie wissen über die Argumentationsfiguren, über die Weise der Herstellung von Zusammenhängen der Verfechter/-innen der Verschwörungstheorie. Sie lernen die gesellschaftspolitische Bedeutung sowie die Auswirkung der Verschwörungstheorien kennen, sowie deren verschiedenen Spielarten.

Die Teilnehmenden wissen differenziert mit den verschwörungstheoretischen Äußerungen umzugehen, ihre Bilder und Begrifflichkeiten zu hinterfragen. Sie lernen, dass die Entstehung und die Ausweitung der Verschwörungstheorien mit den gesellschaftlichen Krisen im Zusammenhang stehen.

Die Teilnehmenden erkennen die Zuneigung der Menschen zu den Verschwörungstheorien, deren Bedürfnisse nach den einfachen Erklärungen der komplizierten Sachlage, deren Ohnmachtserfahrungen wie Almachtphantasien. Sie wissen über die politische Bedeutung der Verschwörungstheorien für die gesellschaftspolitischen Auseinandersetzungen in der Gesellschaft wie im Betrieb. Daher nimmt das Seminar die Verschwörungstheorien ernst und versucht mit den Teilnehmenden Wege und praktische Überlegung zu finden, um der Verklärung der gesellschaftlichen Verhältnisse durch solche Theorien entgegenzuwirken.

Zeitmuster
Vollzeit
Lehr- und Lernform
Seminar/Präsenzveranstaltung
Abschlussart
Teilnahmebestätigung/Zertifikat des Anbieters
Voraussichtliche Dauer
5 Tag(e)
Termin
30.11.2020 - 04.12.2020
Mindest­teilnehmer­anzahl
10
Maximale Teilnehmerzahl
30
Teilnahmegebühr
0,00
(wird nicht durch das Bildungsfreistellungsgesetz erstattet)
Hinweis des Datenbankbetreibers: Bitte erfragen Sie beim Anbieter eventuell auftretende Nebenkosten!
Fördermöglichkeiten
  • Bildungsfreistellung (Bildungsurlaub)
Dozent
Jürgen Behre und Said Hosseini
Weitere Informationen im Internet

Bildungsanbieter

ver.di Gewerkschaftspolitische Bildung gGmbH

Bildungszentrum Mosbach

Telefon
06261 942-0
Fax
06261 942-102
Internet
http://www.bst-mosbach.verdi.de

Ansprechpartner

Gabriele Hofmann

Telefon
06261 942101

Veranstaltungsort

Besucheranschrift
Auf den Rödern 94
07318 Saalfeld
Karte zeigt
Barrierefreier Zugang
Ja

Kurs manuell aktualisiert am 10.09.2020